Ratgeber für Anfänger Teil 3: Pokémon für jede Situation

In eurem Deck habt ihr Platz für jede Menge Pokémon. Wie wir unser Deck bauen und welche Pokémon wir einsetzen haben wir im Ratgeber Teil 1 ja bereits gelernt. Jetzt wollen wir aber etwas mehr ins Detail gehen um auch gegen verschiedene Decks zu bestehen.

Hier also einige Karten die in fast jedes Deck passen und die euch in einige Situationen helfen können.

Natürlich müssen nicht alle unten aufgezählten Karten in jedem Deck sein.

(Die Karten sind in der Reihenfolge aufgezählt, in der die Sets erschienen sind)

Vorwort

Ihr werdet merken das viele Pokémon die unten vorgestellt sind am effektivsten mit einer Doppel-Farblos-Energie (Double-Colorless-Energy kurz DCE) funktionieren. Je nachdem ob eure anderen Pokémon im Deck diese Karte nutzen können (wenn diese Attacken haben die Energien benötigen), könnt ihr diese Karte 2-4x spielen.

Schwarz und Weiss

Los geht’s mit zwei Pokémon die wie für DCE gemacht sind. Bisofank kann euren Gegner überraschen, wenn ihr zum Beispiel eure Aktives Pokémon zurückzieht und mit einer DCE dem Gegner dann 90 Schaden mit „Vergeltung“ zufügt. Das geht aber nur wenn eure Gegner eines eurer Pokémon in der letzten Runde besiegt hat. Sonst macht ihr nur magere 20 Schaden…
Zoroark ist zwar ein Phase 1 Pokémon, kann mit seiner zweiten Attacke aber alle Attacken des gegnerischen, aktiven Pokémon nach machen. Ihr müsst alle Effekte soweit wie möglich ausführen (d.h. Energien entfernen, Pokémon tauschen, Münzen werfen, usw.). Wenn ihr z.B. gegen Reshiram kämpft, müsstet ihr ja zwei Feuer-Energien ablegen. Wenn an eurem Zoroark aber keine Feuer-Energien sind (sondern nur eine DCE) dann macht ihr einfach 120 Schaden und müsst nix ablegen. Cool, oder?

Aufstreben der Mächtigen

Boreos ist eine spezielle Karte, die eigentlich nur in Decks mit Kampf-Schwäche hilfreich ist, da es Resistenz -20 gegen Kampf Pokémon hat. Damit eignet es sich besonders für Elektro- und Finsterniss-Decks, da diese Pokémon häufig Schwäche gegenüber Kampf haben. Außerdem kann Boreos schnell aufgeladen werden, da es ebenfalls Doppel-Farblos-Energie benutzen kann.

Königliche Siege

Kommen wir zu einem Kampf-Pokémon, was im letzten Jahr die Elektro-Decks das Fürchten gelehrt hat: Terrakium. Mit seinen 130 HP hält es einige aus und ist wegen seiner hohen Rückzugskosten sogar mit Schwerball suchbar. Dieses Pokémon hat mit „Heimzahlung“ eine ähnliche Attacke wie Bisofank, kann aber leider keine Doppelt-Farblos-Energie benutzen. Das ist aber nicht weiter schlimm, mit einigen Kampf-Energiekarten (2-3) und Energiesuche, habt ihr eure Energie schnell gefunden. Energie-Umschalter hilft euch dabei die Karte von 0 Energien auf 2 in nur einem Zug aufzuladen.

Kommende Schicksale

Die legendäre Nr. 150 ist eine der wenigen EX Karten, die wirklich in jedes Deck passen. Dabei interessiert uns hier nur die erste Attacke „X-Ball“. Mit einer DCE macht ihr schonmal 40 Schaden, wenn euer Gegner dann noch 1-2 Energiekarten angelegt hat, sind das schnell mal 60-80 Schaden – für nur eine Energie die ihr gespielt habt! Also sobald ihr Doppel-Farblos-Energie in eurem Deck nutzen könnt, versucht euch ein Mewtu-EX zu ertauschen und macht es in euer Deck – es ist es auf jeden Fall wert!

Dark Explorers

Dark Explorers ist aktuell nur als englische Version erhältlich.

Dieses Finsternis-Pokémon passt nicht nur in Decks des gleichen Typs, sondern viel mehr in alle Decks, die Probleme mit Ihren Rückzugskosten haben. Denn Darkrai-EX Fähigkeit ermöglicht es allen Pokémon die eine Energie angelegt haben, sich kostenlos zurück zu ziehen. Solange ihr also einige Finsternis-Energien in eurem Deck spielen könnt (weil eure Pokémon zum angreifen auch einige beliebige Energietypen benutzen dürfen), könnt ihr euch überlegen ob ein kostenloser Rückzug eurem Deck hiflt. Ansonsten ist der Angriff von Darkrai-EX natürlich auch ziemlich gut (90 Schaden und 30 auf ein Bank-Pokémon eures Gegners).

Tornadus-EX (engl. für Boreos-EX) ist wie sein Karte weiter oben eine verstärkte Version mit mehr KP um gegnerische Kampf-Pokémon zu kontern. Auch dieses Pokémon kann Doppel-Farblos-Energie benutzen und macht mit seinen 100 Schaden mächtig viel bei eurem Gegner kaputt.

Zobiris ist eine ziemlich gute Karte (leider auch nur wenn ihr Finsternis-Energiekarten spielt) um sich mit seiner zweiten Attacke, einige bereits gespielte Trainerkarten aus eurem Ablagestapel zu suchen. Eine Liste wichtiger und nützlicher Trainer Karten, findet ihr in unserem Ratgerber Teil 2.

Plusle und Minun müssen natürlich nicht nur in Elektro-Decks gespielt werden, denn die erste Attacke von Plusle eignet sich besonders für den Start von Spielen, wenn ihr neue Handkarten braucht oder alles von eurer Hand gespielt habt. Dann dürft ihr nämlich eure Hand ins Deck mischen und 4 neue Karten ziehen. Wenn ihr dann noch Minun auf der Bank habt, dürft ihr 4 weitere Karten ziehen (also 8 Karten insgesamt). Minun ist also nur ein stiller Bankpartner, der aber mit seiner 2. Attacke für eine Elektro-Energie auf alle Pokémon eures Gegners 10 Schaden machen kann. Der einzigste Nachteil an den beiden: Sie haben relativ wenige KP und sind damit leichte Ziele für euren Gegner um sich 1-2 Preise zu ergattern.

Soweit eine Übersicht über einige Pokémon-Karten die in vielen Decks hilfreich sind. Im nächsten und vorerst letzten Teil unseres Ratgebers, verschaffen wir uns dann einen Überblick über alle aktuell erlaubten UNTERSTÜTZER-Karten. Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann teil, liked und kommentiert ihn auf unserer Facebook-Seite.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s