FluffyChomp – Deckliste

Zum Release des neuen englischen Sets Dragons Exalted gibt es hier eine Deckliste mit einigen neuen Karten, die in den USA zur Zeit einen ziemlichen Hype erfahren und in Japan auch schon einige Erfolge feiert konnten.  Hier also die Deckliste von FluffyChomp

Pokémon – 20 Trainer – 27 Energie – 13
4 Gible (87 DRX)
Gabite (89 DRX)
4 Garchomp (90 DRX)
3 Swablu (DRX)
3 Altaria
3 Emolga
3 N
3 Professor Esche
3 Cheren
1 Bell
3 Zufallsempfänger
2 Levelball
4 Pokemon-Fänger
2 Sonderbonbon
2 Hyperball
2 Tausch
2 Superangel
9 Kampf
4 Blend WLFM

Die Namen der Karten sind auf Englisch gelassen, sofern die Karten nicht schon auf Deutsch erschienen sind. 

Strategie

Die Strategie des Decks ist mit Emolga zu starten, sich 2 Gible auf die Bank zu legen (mit „Call for Family“ von Emolga). In der nächsten Runde mit Levelball ein Gabite zu suchen und mit seiner Fähigkeit “Dragon Call” ein weiteres Gabite zu suchen und zu entwickeln. Von da an kann man sich mit zwei Gabite alle Drachen aus dem Deck suchen. Zu Garchomp wird aber erst entwickelt wenn man Altaria auch schon gespielt hat. Also muss man als nächsten versuchen ein oder zwei Swablu auf die Bank zu bekommen (mit Levelball oder im Tausch von “Dragon Call” mit Pokémon-Kommunikation). Sobald diese draußen sind wird in der nächsten Runde wieder mit „Dragon Call“ nach Drachen gesucht (in dem Fall Altaria um kurz darauf anzugreifen). Somit solltet ihr in Runde 3 ein Garchomp im Spiel haben können, mit dem ihr dann für 60-100 (in diesem Beispiel 100 Schaden) angreifen könnt.
Levelball, Pokémon-Kommunikation, Sonderbonbon und die Unterstützerkarten helfen euch alle Karten aus dem Deck und ins Spiel zu bekommen die ihr braucht. Terrakium ist euer Elektrokonter und 90 Schaden Überraschungsangriff (zusammen mit Energie-Umschalter).

Hauptkarten

Emolga ist euer Starter in diesem Deck. Mit „Call for Family“ könnt ihr euch 2 Basis-Pokémon aus eurem Deck suchen und direkt auf eure Bank legen. Dadurch könnt ihr diese in der nächsten Runde direkt entwickeln. Somit solltet ihr in nach eurer zweiten Runde schon 2 Gible und 2 Swablu auf der Bank haben. Und wenn Emolga besiegt wird – nicht so schlimm, dann habt ihr einen Platz auf euer Bank wieder frei um noch ein Garchomp oder Altaria aufzubauen.

 

Gible ist das Basis-Pokémon das sich zu eurem Mainhitter Garchomp entwickelt. Diese Version hat 60 KP, und zwingt euren Gegner mit seiner ersten Attacke eine Münze zu werfen, wenn er die nächste Runde angreifen will.
Attacke zwei macht 10+20 Schaden mehr wenn ihr Kopf werft.

Gabite ist nicht nur die Entwicklungstufe 1 auf dem Weg zu Garchomp, sondern der Motor eures Decks. Seine Fähigkeit „Dragon Call“ erlaubt es euch ein beliebiges Drachentyp Pokémon aus dem Deck zu suchen.
Sobald Gabite im Spiel ist, könnt ihr euch alle anderen Pokémon (außer Swablu und Terrakium) aus eurem Deck suchen. Deshalb sind auch 3 Gabite in eurem Deck und ihr solltet schnellstens 2 Stück im Spiel haben.

 

Swablu und Altaria sind euer Support in diesem Deck. Swablu kann mit seiner ersten Attacke den Gegner sofort einschläfern, womit sich im Falle eines Starts mit diesem Pokémon ein wenig Zeit schinden lässt.

Altaria ist der eigentliche Hauptdarsteller. Seine Fähigkeit „Fight Song“ verstärkt alle Angriffe von Drachenpokémon um 20 Schaden (vor Schwäche und Resistenz). Und das für jedes Altaria das ihr im Spiel habt. Also bei 1 Altaria macht das +20 Schaden, bei 2 +40 Schaden und bei 3 +60 Schaden!

Garchomp ist euer Mainhitter. Seine Angriffe sind schnell, stark und günstig. Für nur 1 Kampf-Energie macht ihr 60 Schaden und entfernt eine Spezialenergiekarte vom Verteidigenden Pokémon. Das alleine wäre natürlich nicht so toll, aber zusammen mit einem Altaria macht das 80 Schaden (bei 2 100 Schaden und bei 3 sind das 120 Schaden für 1 Energiekarte).
Die zweite Attacke macht 100 Basisschaden (120/1, 140/2, 160/3) und ihr müsst die zwei obersten Karten von eurem Deck entfernen. Diese Attacke lässt sich allerdings in diesem Deck nur mit der Energiekarte Blend-Energy WLFM, da diese euch eine Wasser-Energie spendiert.

Techs

Diese Karten sind  zwar nicht im Deck, könnten aber sehr gut als Konter oder Unterstützung für bestimme Situationen geeignet sein. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden welche Karten er besser findet oder wie er gegnerische Decks einschätzt.

Terrakium war in vielen Turnierdecks der letzten Saison ein gerne gesehener Gast, in diesem Deck ist er eine gute Ergänzung um gegen Zekeels (Zekrom/Zapplalek) mehr ausrichten zu können und mit Tausch und Energie-Umschalter könnt ihr sogar ein Terrakium aus dem Nichts auf euren Gegner los lassen (Terrakium auf die Bank, Energie von der Hand an TerrakiumTausch auf das Aktive Pokémon, Energie-Umschalter um eine Energie im Spiel an Terrakium zu verschieben und Heimzahlung für 90 Schaden!).

Rayquaza (128/124)

Dieses Rayquaza wird sehr schwer zu bekommen sein, da es nur als Shiny Pokémon existiert. Ob und wie wir eine „normale“ Version bekommen werden, ist aktuell noch nicht bekannt.
Hauptgrund warum man es im Deck spielen könnte, ist seine erste Attacke die 40 Schaden macht und mit der ihr 2 Karten von eurem Deck entfernen müsst. Mit diesen 40 Schaden für 1 Energiekarte, könnt ihr gegnerische Zapplardin beim Start besiegen, aber auch die meisten gegnerischen Basis und Stufe 1 Drachenpokémon direkt besiegen die aktuell gespielt werden.
Ob es sich als Tech und Counter durchsetzen wird, wird sich in den kommenden Wochen und Monaten auf den Turnieren zeigen – sollte dies der Fall sein wird die Karte aber auf jeden Fall in Ihrem Preis steigen…

Rescue Scarf ist eine Pokémon-Ausrüstung. Mit ihr könnt ihr das Pokémon an dem Rescue Scarf angelegt ist wieder auf die Hand nehmen wenn es besiegt wurde. Damit könnt ihr besiegte Garchomp wieder auf die Hand nehmen um in eurem nächsten Zug direkt wieder ein Garchomp im Spiel zu haben und angreifen zu können.

PlusPower hilft eurem Deck OHKOs (One-Hit-K-O /1-Schlag-K-O, also den Gegner mit einer Attacke zu besiegen) bei stärkeren Pokémon und jenen mit ungeraden KP zu erzielen.

Da Garchomp nur 1 Energie zum angreifen braucht, ist der negative Effekt von Top-Trank auch sehr zu verschmerzen. Außerdem könnt ihr so evtl. eurem Gegner einen Preis verweigern und euch in eine gute Position spielen.

Vorteile

+ Konsistenz – Das Deck ist sehr konsistent. Durch Gabite’s Fähigkeit und Emolga’s Attacke, könnt ihr relativ sicher in jedem Spiel eure Pokémon suchen und ins Spiel bringen.
+ Schnelligkeit – Das Deck ist relativ schnell. Wie oben beschrieben solltet ihr in den meisten fällen bereits in Runde 3 ein Garchomp im Spiel haben. Ansonsten helfen Sonderbonbon und Pokémon-Kommunikation in Runde 2 ein Garchomp ins Feld zu bekommen.
+ Leicht zu spielen – Im Prinzip müsst ihr in jedem Spiel das selbe machen: Gible zu Gabite entwickeln, Swablu zu Altaria, Garchomp raus, angreifen. Einfach nur draufhauen, sechs Preise ziehen und das Spiel gewinnen.
+ Günstig – Nicht nur die Angriffskosten von Garchomp sind günstig, da das Deck auch sehr gut ohne teuere Pokémon-EX auskommt und sonst nur Holokarten und Nicht-so-häufige Karten hat ist es auch relativ preiswert zusammenzubauen. Allerdings ist es aktuell sehr beliebt was den Preis einiger Karten wiederum steigern könnte.

Nachteile

– Wenige KP – Die meisten Pokémon im Deck haben sehr wenige KP: 40, 60, 70, 70, 80 sind die KP der meisten Pokémon die dauerhaft im Spiel sind. Das bedeutet gerade die ersten zwei Runden sind kritisch und könnten euer Spiel enorm stören, wenn ihr gegen ein schnelles Mewtu-EX mit DCE (Doppelt-Farblos-Energie) oder Boreos-EX, Voltolos oder Rayquaza kämpfen müsst.
– Wenig Platz
– Da die Pokémonlinien fast nicht mehr verändert werden können, um die gute Konsistenz beizubehalten, hat das Deck nur sehr wenig Platz für weitere Techs oder große Änderungen an den Trainerkarten (obwohl es mit nur wenigen Energiekarten auskommt). Aber evtl. lassen sich noch einige Energiekarten oder Sonderbonbons streichen um Platz zu gewinnen.
– Wenige Typen
– Da das Deck fast nur Drachentypen spielt, ist es sehr anfällig für gegnerische Drachentypen (oder auch Rayquaza als Counter). Auch hier wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen wie viele Drachendecks sich etablieren werden und ob das Deck so gut ist, wie sein Hype vermuten lässt….

Advertisements

Ein Kommentar zu “FluffyChomp – Deckliste

  1. Pingback: RayEels – Deckliste « Pokémon Liga Südwestpfalz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s